Erhalten Sie bis zu 1.000€ für Ihre Behandlung zurück

Jeden Monat haben Sie die Chance, zu gewinnen.
Bewahren Sie die Rechnung und nehmen Sie kostenlos teil!

Teilnehmen

Blutuntersuchung vor Brust OP - Gerinnungswerte nicht optimal

Anonym
Bumbeddi
Geesthacht · Erstellt am 11.02.2024 · letzte Antwort 14.02.2024

Hallo allerseits,

am 28.2. ist mein Termin zur Brustvergrößerung. Am 8.2. ist die OP Aufklärung mit Blutuntersuchung erfolgt.

Nun ist es leider so, dass meine Gerinnungswerte nicht optimal sind (also zu niedrig) und mir gesagt wurde, dass ich so nicht operiert werden könne. Ich solle das schnellstmöglich noch einmal vom Hausarzt überprüfen lassen, damit die OP stattfinden kann. Ich muss dazu sagen, es handelt sich bei den beiden Werten um minimale Abweichungen, also knapp unter bzw. über dem Grenzwert. Ich mache mir nicht wirklich Sorgen, dass da was ernsthaftes dahinterstecken könnte. Nun futtere ich schon das ganze Wochenende fleißig alles, was Vitamin K reich ist und somit die Gerinnungsfaktoren beeinflusst. Ich hoffe, die Werte so in den Griff zu bekommen.

Kennt das jemand?

Viele liebe Grüße

2 Kommentare

Anzeige
  • Anonym
    Bumbeddi
    14.02.2024

    Hallo Larissa,

    danke, dass du deine Erfahrungen teilst. Das klingt ja wirklich schrecklich! Ich hoffe, du hast das Ganze inzwischen halbwegs verarbeitet.

    Wie lange liegt das denn schon zurück?
    Und hast du nun beide Implantate entfernen lassen oder hast du einen zweiten Anlauf gewagt?

    Bei mir ist inzwischen alles im Lot. Ich habe nochmals mit meinem PC gesprochen und er gab das go für die OP.
    Die Info, dass die OP so nicht stattfinden kann, kam per ******* von einer neuen und offensichtlich noch nicht gut geschulten Mitarbeiterin. Ich werde den Termin also so stehen lassen.

    Alles Liebe!

  • Anonym
    larissa3103
    13.02.2024
    Bester Kommentar

    Auch wenn es nicht optimal ist, und du mit Sicherheit um die OP herum zeitlich alles schon organisiert oder geplant hast, aber vertrau da wirklich auf deine Ärzte und zur Not verschiebe die OP um kurze Zeit.
    Ich habe meine Werte vorher abnehmen lassen, alles im Rahmen, es kam jedoch während der OP , die ansonsten erfolgreich durchgeführt wurde, zu Blutungen.
    Die ersten 3 Tage danach hatte ich starke Schmerzen, und ich würde mich als nicht besonders schmerzempfindlich bezeichnen..
    Dann ging es Tag für Tag besser, natürlich nicht so mobil wie ohne OP-klar.
    Am 13. Tag Post op kam dann der Schlag, aus dem nichts, ohne jegliche Belastung, ich lag auf dem Sofa hatte ich stärkste Schmerzen und die Brust links wurde steinhart und verkrampft ...Darauf folgten Notaufnahme, Verlegung in ein anderes Krankenhaus, stationärer Aufenthalt für mehrere Tage; innere Blutung durch Hämatom. Ich wurde notoperiert , der Blutverlust, die ganzen Medikamente und der psychische Faktor machen mir noch heute zu schaffen .Das ursprünglich eingesetzte implantat musste übrigens raus ...Das geschehen ist zwar nicht die Norm, aber hier steckt man nicht drin, und ich möchte so etwas nie wieder durch machen müssen. Und wünsche das niemandem .
    Deswegen- es wird sicher alles gut gehen, aber nimm dir das mit den Werten zu herzen. Es gibt nicht umsonst Referenzbereiche, und auch wenn alles "im lot" ist, kann leider immer mal etwas passieren.
    und zeitlich ist das alles jetzt natürlich in jeglicher Hinsicht total ungünstig ..
    Alles liebe !

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.

Wir hören Ihnen zu
Kommen Sie in unser Forum. Wir freuen uns auf Sie!
Anzeige